Flüssiges Feuer

Bei einem Spaziergang im Harz bin ich über einen Bachlauf gestolpert. Das Licht war in dieser Ecke des Waldes sehr schön und gab eine gute Basis für das ab, was ich vorhatte…

Mit einem kleinen Sativ konnte ich ausreichend lang – 0,5 bis 2 Sekunden – belichten, um das Wasser schön verschwimmen zu lassen.

An sich schon recht nette Bilder – aber “da geht noch was”. Mit Hilfe der Google NIC Filter habe ich eine Teiltonung vorgenommen und anschließend mit Lightroom eine leichte Vignette zugefügt. Das Ergebnis: flüssiges Feuer, das über kalt-blau/grünen Stein fließt.

Aufgenommen sind die Bilder mit meiner kleinen “Wanderkamera”, der Canon G7X MKII in Zeitvorwahl (Tv) bei Blende 8 bis 11.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.